Gerätehaus

Nach dem ersten Spatenstich im Frühjahr 1997, konnte der Löschzug Dahlbruch am 24. April 1998 das neue Gerätehaus an der Wittgensteiner Straße beziehen.

In der Fahrzeughalle befinden sich vier Einstellboxen für die Fahrzeuge. Vor dem Tor des LF20 (zweites Tor von links) befindet sich ein Waschplatz mit Ölabscheider zum Reinigen der Fahrzeuge. Dazu steht auch ein Hochdruckreiniger zur Verfügung. Innen befindet sich zudem eine Grube die entweder zur Inspektion der Fahrzeuge genutzt werden kann, aber auch häufig als Übungsobjekt für Rettungsübungen mittels Schleifkorbtrage genutzt wird. Im Jahr 2017 wurde die Fahrzeughalle mit einer neuen Absauganlage ausgestattet, die dazu dient die Abgase der Fahrzeuge beim Ein- und Ausrücken aus der Halle abzuführen. Außerdem wurden im selben Jahr im Zuge einer Umrüstung der Fahrzeugladeerhaltungen die notwendigen Arbeiten an der Elektroinstallation in der Fahrzeughalle in Eigenarbeit durchgeführt.

Die zwei Umkleideräume mit den Spinden für die Einsatzabteilung grenzen direkt an die Halle an und bilden den Übergang zum Sozialtrakt.

Das Büro liegt im Erdgeschoss und steht den Führungskräften für ihre Arbeit zur Verfügung. Bis die Umstellung auf Digitalfunk erfolgte war es möglich hier einen Meldekopf zur Koordinierung von Einsätzen einzurichten. Diese Möglichkeit wurde zum Beispiel während des Sturms Kyrill genutzt.

Ebenfalls im Erdgeschoss ist auch die Werkstatt untergebracht, die es ermöglicht kleinere Reparatur- und Wartungsarbeiten durchzuführen.

Desweiteren befinden sich im Erdgeschoss auch Sanitärräume mit WCs und Duschen für die Kameradinnen und Kameraden, genauso wie der Umkleideraum der Jugendfeuerwehr.

Der geräumige Schulungsraum im Obergeschoss dient der theoretischen Ausbildung, die meist in den Wintermonaten stattfindet und wird sowohl durch die Einsatzabteilung, als auch durch die Jugend- und Kinderfeuerwehr genutzt. Dazu stehen ein Beamer und eine Leinwand, sowie ein Whiteboard und ein Fernsehgerät zur Verfügung. Auch Einsatznachbesprechungen, die jährliche Jahresdienstbesprechung des LZ Dahlbruch und die Sitzungen des Fördervereins finden hier statt.
Angrenzend an den Schulungsraum liegt ein Abstellraum, der u.a. durch die Kinderfeuerwehr genutzt wird, um dort Material zu lagern.

Die Küche die sich ebenfalls im Obergeschoss befindet, ist ausgestattet mit allen notwendigen Geräten und Einrichtungen um Verpflegung zuzubereiten. Diese Möglichkeit wird beispielweise nach Übungsabenden, beim Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr oder während der Vorbereitung bzw. des Abbaus unseres Maifestes genutzt.

Auch im OG gibt es Toiletten für Frauen und Männer.

Das der Löschzug Dahlbruch auch abseits von Einsätzen handwerkliches Geschick beweist, zeigt sich besonders am Grillplatz der im Jahr 2016 angelegt wurde. Ein eigens dafür gegründeter Bauauschuss plante den Platz, holte Angebote über Baustoffe und Materialien ein und musste letztendlich die übrigen Mitglieder des Löschzuges von dem Vorhaben überzeugen. Das ausgearbeitete Konzept stieß auf breite Zustimmung bei den Mitgliedern des Fördervereins, sodass nur noch die Genehmigung der Stadt Hilchenbach eingeholt werden musste, um mit dem Bau zu starten. Dank der fleißigen Kameradinnen und Kameraden aus dem Löschzug, aber auch wegen einiger Firmen, die das Vorhaben tatkräftig unterstützten, konnte der Grillplatz weitaus günstiger als veranschlagt fertig gestellt werden.